Woher wir kommen.

Rail Traction Company und Lokomotion haben als erste private EVU die Chancen der Liberalisierung des Schienengüterverkehrs auch grenzüber­schreitend genutzt. Seit den Unternehmensgründungen ist die Zielsetzung die Erschließung der Marktpotenziale im Wirtschaftsraum Italien und die Durchführung qualitativ hochwertiger und wirtschaftlicher Transporte über die Alpen. Einen weiteren Fokus setzen wir zunehmend in Richtung Ost- und Südost­europa / Türkei.

Von Anfang an haben sich beide Unternehmen an EU-Projekten zur Förderung des grenzüberschreitenden Schienengüterverkehrs beteiligt. Diese in den Projekten gewonnenen Erfahrungen kommen unseren Kunden unmittelbar zu Gute.

Rail Traction Company und Lokomotion leisten seit ihrer Gründung einen erheblichen Beitrag zur Verlagerung der Transporte von der Straße auf die Schiene.

 

Meilensteine

2001 Verkehrsaufnahme über den Brenner

2005 Durchgehende Verkehre mit interoperablen Loks am Brenner

2007 Verkehrsaufnahme über die Tauernachse nach Slowenien

2009 Anbindung Hafen Triest über die Tauernachse

2011 Verkehrsaufnahme Donauachse nach Ungarn

2012 Verkehrsaufnahme Donauachse nach Tschechien

2014 Ausbau Donauachse

2015 Aufbau Standort Wien (Lokomotion Austria)

 

LOKOMOTION

Gründung 2000 als Projektgesellschaft
Stammkapital 2,6 Mio. Euro
Gesellschafter
30 % DB Cargo AG
20 % STR AG
20 % Kombiverkehr GmbH & Co. KG
30 % Rail Traction Company SpA
Firmensitz München
Zulassung Deutschland, Österreich
Umsatz rd. 65 Mio. Euro
Mitarbeiter 150

 

LOKOMOTION Austria

Gründung 2014
Gesellschafter
100 % Lokomotion
Ges. f. Schienentraktion mbH
Firmensitz
Kufstein; weiteres Büro in Wien

 

RAIL TRACTION COMPANY

Gründung 2000
Stammkapital 7,15 Mio. Euro
Gesellschafter
95,53 % STR AG
4,47 % DB Cargo AG
Firmensitze Bozen, Verona
Zulassung Italien
Umsatz 48 Mio. Euro
Mitarbeiter 220